Drei Brandeinsätze am Wochenende für die Blieskasteler

Blieskastel. Am Sonntag, den 27.08.2017 wurde der Löschbezirk Blieskastel-Mitte zweimal zu kleineren Bränden alarmiert. Gegen 15.45 Uhr musste die Wehr in die Bliesgaustraße nach Lautzkirchen ausrücken. Dort brannte eine Thuja-Hecke an einem Grundstückseingang. Da die Örtlichkeit zum Einsatzbeginn falsch angegeben wurde, fuhren die Löschfahrzeuge zuerst in die Neunkircher Straße. Erst nach weiterem Nachfragen bei der zuständigen Feuerwehrleitstelle stellte sich heraus, dass sich die Brandstelle nicht in der Neunkircher Straße sondern in der Bliesgaustraße befand. Bei Ankunft des Löschfahrzeuges war das Feuer bereits aus. Die Blieskasteler Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Nach 25 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehrfrau mit ihren neun Kameraden und zwei Fahrzeugen beendet.

Nur knapp eine Stunde später erfolgt eine erneute Alarmierung. Um 17.05 Uhr wurde der Löschbezirk Blieskastel-Mitte zu einem Heckenbrand gerufen. Auf der Landstraße L 111 zwischen Lautzkirchen und Niederwürzbach brannte ein drei Quadratmeter großer illegaler Abfallhaufen mit Hecken- und Grünschnitt. Die Einsatzstelle befand sich im Waldgebiet gegenüber der Breiter Mühle. Unter Vornahme eines C-Rohres, mit einem Wasserverbrauch von 3.000 Liter aus dem Tank des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges, wurde das Feuer gelöscht. Hier vermutet die Polizei, die ebenfalls vor Ort war, dass durch Selbstentzündung der Heu- und Gras und Heckenabfälle das Feuer entstanden sein könnte.

Der Brandeinsatz war nach 45 Minuten für die 10 Wehrmänner und einer Feuerwehrfrau mit dem Einsatzleitwagen und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges beendet.

Bereits am Freitagabend, den 25.08.2017 wurde der Löschbezirk Blieskastel-Mitte zu einem brennenden Werbeplakat gerufen. Um 23.45 Uhr wurde am Kreisel Richtung Blickweilerstraße das Feuer gemeldet. Als die Wehr mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Einsatzleitwagen eintraf, war das Feuer des Werbeplakates bereist selbst erloschen. "So ein Werbeplakat brennt nicht lange...", so Peter Wachs von der Feuerwehr abschließend. Der Einsatz war nach 20 Minuten für die 10 Feuerwehrleute, die mit dem Einsatzleitwagen und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug ausrückten, beendet.

 

 

In eigener Sache: "Wir wollen helfen, helfen Sie uns".

Wir suchen Sie! Die Feuerwehr bietet ein sehr breites Erlebnisspektrum an. Technisch interessierte Mitbürger sind gerne willkommen. Spüren Sie die Kameradschaft und den Zusammenhalt der Floriansjünger. Vielseitige Herausforderungen, von abwechslungsreicher Tätigkeit bis hin zum Anwenden des Erlernten unter Zeitdruck, erwarten Sie in der Feuerwehr. Ganz nach dem Slogan: "Menschen und Technik für Ihre Sicherheit in unserer Stadt".

Wer Interesse an der aktiven Arbeit der Blieskasteler Feuerwehr hat, kann sich jeden Montag ab 18.45 Uhr in der Feuerwache in der Bliesgaustraße 31 informieren. Auch sind in den "Blieskasteler Nachrichten" die Ansprechpartner der einzelnen Löschbezirke zu finden. Gerne ist auch die Stadtverwaltung Blieskastel für weitere Informationen für Sie da. Das Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz erreichen Sie unter der Telefonnummer 06842 - 926 1312 oder -1333 sowie unter der Emailadresse brandschutz@blieskastel.de.

 

 

Text: Stadt Blieskastel, Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz.

Brandbekämpfung mit einem C-Rohr / Fotograf: Peter Wachs / Einsatzdokumentation der Feuerwehr der Stadt Blieskastel