Feuerwehr bei Vollbrand einer Strohfigur im Einsatz

Blieskastel. Der Löschbezirk Blieskastel-Mitte wurde am Samstag, den 25.05.2019 um 0.37 Uhr zu einer brennenden Strohfigur alarmiert. Durch mehrere Anrufer, die eine enorme Rauchsäule und einen großen Feuerschein in der Nähe des Verkehrskreisels in Blieskastel-Mitte gemeldet haben, wurde von einem größeren Brand berichtet.

Den ersten Feuerwehrfahrzeugen zeigte ein Feuerschein im nächtlichen Himmel den Weg zur Brandstelle in der Nähe des Rathauses 2. Vor Ort stand eine übergroße Strohfigur, bestehend aus mehreren Rundballen übereinander, in Vollbrand. Diese Figur war zum Aufbau einer übergroßen Partei-Werbefigur gedacht und sollte im Laufe des Samstags geschmückt werden. Auch die in direktem Umfeld geparkten Fahrzeuge waren durch die Hitze und Wärmestrahlung gefährdet.

Umgehend wurden durch die Blieskasteler Einsatzkräfte ein umfangreicher Löschangriff mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz sowie eine Riegelstellung zur weiteren Abschirmung aufgebaut. Gleichzeitig wurde die Einsatzstelle mit dem Lichtmast großflächig ausgeleuchtet sowie der Kreisel an der Bundesstraße B 423 halbseitig für den Verkehr gesperrt. Mit zwei C-Rohren konnten innerhalb weniger Minuten das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.

Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich etwas schwieriger. Immer wieder flammten die Strohballen auf. Daher wurde auch eine Löschlanze eingesetzt. Das Tanklöschfahrzeug wurde im Pendelverkehr eingesetzt und transportierte mehrfach 2.500 Liter Löschwasser zum Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.

Die Reste der Strohfigur mussten auseinandergezogen und massiv mit Wasser abgelöscht werden. Durch den sehr professionellen und schnellen Einsatz der ersten Löschtrupps konnten Schäden an den in unmittelbarer Nähe geparkten Fahrzeugen verhindert werden. Mittels einer Wärmebildkamera wurde zum Schluss nach Glutnester gesucht und abgelöscht. Um ein Wiederaufflammen zu vermeiden, wurde ein Schaumteppich auf die 20 Quadratmeter Strohfläche aufgebracht.

Für die 14 Blieskasteler Feuerwehrleute, die mit zwei Löschfahrzeugen, dem Gerätewagen und dem Einsatzleitwagen ausgerückt waren, war der Einsatz nach über 2 Stunden beendet. Um 3 Uhr waren die Einsatzkräfte wieder zuhause in ihren Betten.

Text: Stadt Blieskastel, Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz.

Fotograf: Marco Nehlig / Einsatzdokumentation Feuerwehr Stadt Blieskastel

Fotograf: Marco Nehlig / Einsatzdokumentation Feuerwehr Stadt Blieskastel