Feuerwehr rettet eine Person aus dem Wald

Lautzkirchen. Am Montag, den 17.06.2019 wurden der Löschbezirk Blieskastel-Mitte und die Höhensicherungsgruppe der Feuerwehr der Stadt Blieskastel um 16.23 Uhr zu einer Person in Notlage in den Wald Richtung Kirkel alarmiert.

Die Einsatzstelle befand sich im Berg zur Hutschucker Kupp, 160 m vom Wanderweg entfernt im Wald, an der dortigen Mountenbikestrecke. Der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Rettungsdienst fand eine Person vor, die auf dem schmalen Weg gestürzt war. Eine Erstuntersuchung ergab den Verdacht, dass der Fuß gebrochen ist. Ein Abtransport im unwegsamen Gelände durch den Rettungsdienst war so nicht möglich. Daraufhin wurde die Feuerwehr nachgefordert.

Der Rettungsdienst stabilisierte die Person, während die Einsatzkräfte die Rettung mittels Schleifkorb vorbereiteten. Da die Unfallstelle 60 Höhenmeter über dem Wanderweg im Wald lag, mussten zur Personenrettung das Material mühsam den steilen Hang hinauf getragen werden. Das Blieskasteler Team der Höhensicherung und weitere Feuerwehrleute aus dem Löschbezirk Blieskastel übernahmen die patientenschonende Rettung und den Transport mit dem Schleifkorb fast 700 Meter durch das Waldgelände bis an den Rettungswagen. Die verunglückte Person wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach über einer Stunde war der Einsatz für die 20 Feuerwehrmänner, die sich unter anderem aus umliegenden Löschbezirken der Stadt Blieskastel zusammen setzten, beendet.

Während den Rettungsarbeiten war die Landstraße L 113 durch die Polizei halbseitig gesperrt. Durch die Sperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen.

An der Einsatzstelle waren der Rettungsdienst, die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und ein Polizeikommando aus Homburg.

Anmerkung:

Es gibt Einsatzlagen und Szenarien, da stoßen auch Feuerwehrleute an ihre Grenzen. So müssen bei Aufgabenfeldern in den absturzgefährdeten Bereichen gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 1 spezielle Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden. Die Höhensicherungsgruppe unterstützt bei den SRHT-Einsätzen (Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen) in den örtlichen Löschbezirken im Bereich "Sichern in absturzgefährdeten Bereichen". Das besondere Einsatzmaterial wie Höhensicherungsrucksäcke, Kernmanteldynamikseile, Gerätesätze Absturzsicherung, Auf- und Abseilgeräte sind im Löschbezirk Blieskastel-Mitte, auf dem Rüstwagen und der Drehleiter, verlastet. Die Höhensicherungsgruppe untersteht direkt dem Wehrführer. Die Mitglieder kommen aus mehreren Löschbezirken.

Text: Stadt Blieskastel, Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz.