Feuerwehr löscht Gartenlaubenbrand und verhindert Schlimmeres

Bierbach an der Blies. Am Mittwoch, den 24.07.2019 wurden die Löschbezirke Blieskastel-Mitte und Bierbach um 12.19 Uhr zum Brand einer Gartenlaube nach Bierbach alarmiert. Nur durch das direkte Eingreifen konnte eine Ausbreitung auf benachbarte Anbauten vermieden werden.

Am Mittwoch, den 24.07.2019, bemerkten Anwohner im Gartenbereich eines Einfamilienhauses im Stadtteil Bierbach eine massive Rauchentwicklung und setzten umgehend bei Einsatzleitstelle der Feuerwehr unter der 112 einen Notruf ab. Diese alarmierte umgehend den zuständigen Löschbezirk Bierbach an der Blies, sowie einen weiteren Löschzug aus Blieskastel-Mitte. Die eindeutige und klare Meldung der ersten Anrufer, dass bereits Flammen aus dem Dach der Laube schlugen, und unmittelbar neben dem Objekt weitere Gartenbauten angrenzen, konnten das Feuer bestätigen und dem Disponenten der Leitstelle unmittelbaren Alarmierungsmaßnahmen verhelfen.

Die kurz darauf ersteintreffende Löscheinheit aus Bierbach konnte den Brand und eine inzwischen weit sichtbare Rauchsäule bei Ankunft nochmals bestätigen. Die Ersterkundung durch den Einsatzleiter, Oliver Schlemmer, ergab, dass im hinteren Bereich des Gartens eine Gartenlaube samt Überdachung in Vollbrand stand, jedoch keine Personen direkt betroffen waren. Während parallel die Löschwasserversorgung aufgebaut wurde, rückten die Kräfte aus Blieskastel-Mitte mit zwei weiteren Tanklöschfahrzeugen und dem Einsatzleitwagen von der rückwärtig liegenden Straßenseite an und bauten umgehend einen Löschangriff auf. Während die Kräfte aus Bierbach den vorderen Teil des Gartengeländes in Richtung Wohnhaus vor Hitze und Funkenflug abschirmten, übernahm der Angriffstrupp aus Blieskastel-Mitte die direkte Brandbekämpfung im Innen- und Außenbereich der Laube, welche auch einen raschen Löscherfolg erzielte. Ein weiterer Trupp baute eine weitere Leitung und Riegelstellung zu den angrenzenden und bereits durch Hitze in Mitleidenschaft gezogenen Holzbauten auf und konnte somit ein direktes Übergreifen im letzten Moment verhindern.

"Das war buchstäblich in letzter Sekunde, denn keine fünf Minuten mehr, und wir hätten die beiden angrenzenden Gartengebäude wohl nicht mehr retten können", so der Einsatzleiter Oliver Schlemmer. "Zudem mussten unsere Trupps dennoch äußert vorsichtig vorgehen, da in solchen Bauten oftmals Gasflaschen, Farben, Treibstoff oder weitere, explosive und schnell entzündliche Gemische lagern", so Schlemmer weiter. Nach knapp 10 Minuten war der Brand bereits unter Kontrolle, anschließend erfolgten mittels Wärmebildkamera noch weitere, zeitintensive Nachlöscharbeiten.

Besonders die Mittagssonne und Temperaturen bis 38 Grad machten den Einsatzkräften schwer zu schaffen. Der ebenfalls zur Einsatzstelle gekommene Stadtwehrführer Michael Nehlig dankt daher besonders den Anwohnern und Nachbarn, welche die erschöpften Einsatzkräfte umgehend mit kalten Getränken und schattenspendenden Ruhe- und Sitzmöglichkeiten versorgt haben - eine nicht alltägliche Geste! Zum Eigenschutz der Brandbekämpfer waren ebenfalls ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes sowie ein Polizeikommando der Inspektion Blieskastel an der Einsatzstelle.

Insgesamt war der Einsatz für die 25 Kräfte aus Bierbach und Blieskastel-Mitte, welche mit sechs Fahrzeugen anrückten, nach zwei Stunden beendet.

Anmerkung:

Aktuell ist für das Saarland die höchste Wald- und Flächenbrandwarnstufe (Index 5, lila) ausgerufen. Im Blick auf die Brandfrüherkennung, welche auch beim Einsatz in Bierbach wertvolle Zeit einbrachte, sollte bereits bei der kleinsten, unklaren Rauchentwicklung umgehend die Feuerwehr unter der Rufnummer 112 alarmiert werden. Die Feuerwehr dankt es Ihnen und kommt lieber einmal umsonst, statt einmal zu spät. Weitere wichtige und nützliche Tipps zur Vermeidung solcher Brände finden Sie auf unserer Homepage unter www.feuerwehr-blieskastel.de.

Text: Stadt Blieskastel, Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz.

Eric Dessloch, stellv. Pressebeauftragter, Freiwillige Feuerwehr Stadt Blieskastel

Fotos: Oliver Schlemmer, Einsatzdokumentation, Freiwillige Feuerwehr Stadt Blieskastel (Können unter Quellenangabe für Publikationen in Print/Online genutzt werden)

Fotos: Oliver Schlemmer, Einsatzdokumentation, Freiwillige Feuerwehr Stadt Blieskastel (Können unter Quellenangabe für Publikationen in Print/Online genutzt werden)

Fotos: Oliver Schlemmer, Einsatzdokumentation, Freiwillige Feuerwehr Stadt Blieskastel (Können unter Quellenangabe für Publikationen in Print/Online genutzt werden)