Mehrere Einsäte – Feuerwehr im Dauereinsatz

Blieskastel. Glück im Unglück hatte gestern die Bevölkerung der Stadt Blieskastel, bei dem Unwetter mit Starkregen. Niemand wurde verletzt oder kam körperlich zu Schaden. Dennoch hatten die Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Blieskastel alle Hände voll zu tun. 28 Einsatzstellen am Sonntagvormittag brachten sieben Löschbezirke viel Arbeit.

Die Feuerwehren der Stadt Blieskastel sind nicht nur für die klassische Brandbekämpfung zuständig. Ohne die Einsatzkräfte würde bei einem Sturm oder Unwetter mit Starkregen der öffentliche Verkehr zum Erliegen kommen. Gerade bei starkem Regen sind die Löschbezirke mit einer sehr hohen Qualität für die Blieskasteler Bevölkerung einsatzbereit. Dank der einzelnen Löschbezirke in fast jedem Ortsteil wird eine schnelle Hilfe für die Einwohner der Stadt Blieskastel vor Ort gesichert.

Am Sonntag, den 15.12.2019 ab 9.00 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle den ersten Löschbezirk Breitfurt zu einem überfluteten Keller. Innerhalb weniger Minuten ergoss sich über das Stadtgebiert ein extremer Starkregen, so dass an viele Wohnhäusern die Keller vollgelaufen sind. Durch Kellerfenster, Seiteneingänge zu den Kellern und Kellerschächten kam das Regenwasser in die Räume. Die Kanalisation kam an die Belastungsgrenze. Der einsetzende Starkregen verstopfte durch angeschwemmte Steine, Matsch und Gras zusätzlich mehrere Kanaleinläufe, so dass das Regenwasser über die Straßen lief.

Der Ortsteil Alschbach war mit drei Einsatzstellen betroffen. Hier musste der Löschbezirk Blieskastel-Mitte mit 14 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen ausrücken. Überflutete Keller und eine überflutete Straße wurden gemeldet. Nach 45 Minuten waren die Einsätze abgearbeitet.

Weitere Einsatzstellen kamen in Ballweiler, Wecklingen, Blickweiler, Breitfurt, Webenheim und Wolfersheim hinzu. Durch Nachforderungen von Einsatzkräften der örtlichen Einsatzleitung (ÖEL), die in der Feuerwache in Blieskastel die Einsätze disponierte, eilten aus den Löschbezirken Biesingen und Blieskastel-Mitte ebenfalls Fahrzeuge in die betroffenen Ortsteile. So konnte die Lage in den Straßen in den Griff bekommen werden. Mittels mehrerer spezieller Wassersauger, Tauchpumpen und Wasserschieber wurden nacheinander Kellerraum für Kellerraum durch die Feuerwehrleute leer gepumpt. Auf den Straßen war immer das gleiche Bild. Durch Geröll und Sand waren die Regeneinläufe verstopft. Bis 13.30 Uhr waren über 100 Feuerwehreinsatzkräfte der Löschbezirke Blieskastel-Mitte, Ballweiler-Wecklingen, Biesingen, Breitfurt, Webenheim und Wolfersheim mit 17 Einsatzfahrzeugen gebunden.

In eigener Sache: "Wir wollen helfen, helfen Sie uns".

Wir suchen Sie! Die Feuerwehr bietet ein sehr breites Erlebnisspektrum an. Technisch interessierte Mitbürger sind gerne willkommen. Spüren Sie die Kameradschaft und den Zusammenhalt der Feuerwehrfrauen und -männer. Vielseitige Herausforderungen, von abwechslungsreicher Tätigkeit bis hin zum Arbeiten unter Zeitdruck, erwarten Sie in der Feuerwehr. Ganz nach dem Slogan: "Menschen und Technik für Ihre Sicherheit in unserer Stadt".

Wer Interesse an der aktiven Arbeit der Blieskasteler Feuerwehr hat, kann sich jeden Montag ab 18.45 Uhr in der Feuerwache in der Bliesgaustraße 31 informieren. Auch sind in den "Blieskasteler Nachrichten" die Ansprechpartner der einzelnen Löschbezirke zu finden.

 

Text: Stadt Blieskastel, Stabsstelle 1 - Brand- und Zivilschutz.

Fotograf: Steffen Rastetter / Einsatzdokumentation der Feuerwehr der Stadt Blieskastel

Fotograf: Steffen Rastetter / Einsatzdokumentation der Feuerwehr der Stadt Blieskastel