Arbeitsreiches Wochenende für die Blieskasteler Feuerwehren

Blieskastel. Zu insgesamt fünf Einsätzen musste die Feuerwehr Blieskastel am Wochenende ausrücken, darunter eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus, sowie eine große Unwetterlage in Bexbach.

Zur ersten Einsatzstelle wurden die Löschbezirke Niederwürzbach und Blieskastel-Mitte am Freitag gegen 9.40 Uhr alarmiert. Ein Anrufer meldete einen umgestürzten Baum auf einer Straße in Höhe des Würzbacher Weihers. Nach ausführlicher Lageerkundung durch den Niederwürzbacher Einsatzleiter konnte dieser auf einem nahegelegenen Fußgängerweg ausfindig und durch den Einsatz einer Kettensäge schnell beseitigt werden.  

Nach einem ruhigen Samstag, folgte jedoch ein relativ einsatz- und arbeitsreicher Sonntag. Bereits gegen 5.30 wurden die Löschbezirke Niederwürzbach, Aßweiler und Blieskastel-Mitte mit dem Stichwort "Brand 4 - Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus" alarmiert. Vor Ort angekommen konnte zwar zunächst eine Rauchentwicklung, jedoch kein sichtbares und offenes Feuer bestätigt werden. Während der vorsorglichen Evakuierung der Bewohner machte sich ein Angriffstrupp aus Niederwürzbach und Blieskastel-Mitte mit der Wärmebildkamera auf zur Erkundung. Als Ursache der Verrauchung konnte schnell eine vergessene Pizza im Backofen der Erdgeschoßwohnung lokalisiert werden. Nachdem diese ins Freie verbracht und die Wohnung samt Treppenhaus ausführlich belüftet wurde, war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. 

Gegen 16.00 Uhr streifte eine erste Unwetterfront über den östlichen Teil von St.Ingbert und entwurzelte am Kindergarten von Rohrbach einen Baum, welcher sich in einer Astgabel verzweigte und umzustürzen drohte. Da die St.Ingberter Drehleiter zu diesem Zeitpunkt in Reparatur war, wurde die nächst stationierte Leiter aus Blieskastel-Mitte angefordert. Zusammen mit den Kameraden aus Rohrbach konnte die Blieskasteler Drehleiterbesatzung auch diese Gefahr schnell und sicher beseitigen.

Ein weitere und durchaus schwerere Unwetterfront traf dann am Abend besonders die Stadt Bexbach. Hier wurden durch minutenlangen Starkregen zahlreiche Keller, öffentliche Plätze, Firmenhallen und ganze Straßenzüge überflutet. Um der Lage und den zahlreichen Notrufen Herr zu werden, wurde wenig später die Führungsunterstützungsgruppe des Saarpfalz-Kreises alarmiert. Ein Verbund von Führungskräften aus dem gesamten Kreis für Großschadenereignisse wie eben auch Unwetterlagen. Auch Kräfte aus Blieskastel-Mitte gehören dieser Fachgruppe an und rückten umgehend zur Feuerwache Bexbach-Mitte aus.

Neben bereits im Einsatz befindlichen Kräften aus Bexbach, Kirkel, St.Ingbert und Homburg, wurde gegen 23.00 Uhr auch der Löschbezirk Blieskastel-Mitte nochmals zur zusätzlichen Verstärkung mit Wassersaugern und dem Rüstwagen nach Bexbach angefordert. Hier bestand die Aufgabe darin, letzte Kellerräume von Wasser und Schlamm zu befreien und somit die Kräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk zu unterstützen. Für die Sicherheit und Verpflegung an den zahlreichen Einsatzstellen waren auch Helfer vom Deutschen Roten Kreuz und der Malteser im Einsatz. Gegen 4.30 Uhr war auch dieser Einsatz auch für die letzten Kräfte aus Blieskastel abgearbeitet und beendet .

 

Geschrieben von: Eric Dessloch

Stellv. Pressebeauftragter Freiwillige Feuerwehr Blieskastel

 

Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus in Niederwürzbach Fotograf Bild 1: Marco Nehlig / Einsatzdokumentation Feuerwehr Stadt Blieskastel