Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Breitfurt. Der zweite Einsatz an Allerheiligen ereignete sich am Dienstagabend, 01.11.2016, um 20.35 Uhr. Die Freiwillige Feuerwehr Blieskastel wurde mit den Löschbezirken Blieskastel-Mitte, Breitfurt und Mimbach zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Auf der viel befahrenen Landstraße L 105 zwischen Breitfurt und Bliesdalheim kam eine PKW-Fahrerin aus Bliesdalheim kommend kurz vor Breitfurt von der Straße ab. Aus unbekannter Ursache landete der PKW auf der Fahrerseite liegend in einem Feld. 

Die Fahrerin wurde durch die Unfallwucht im Fahrzeug eingeschlossen. Der PKW wurde durch den Unfall stark beschädigt. Die Feuerwehr Blieskastel sicherte die Unfallstelle ab, während die Kameraden aus Breitfurt den Brandschutz aufbauten und umgehend die Rettung einleiteten. Hierzu musste der PKW zuerst gegen Umkippen stabilisiert werden. Nach Rücksprache mit dem Notarzt wurde mittels Rettungsschere und Spreizer eine patientengerechte Rettung eingeleitet. Hierzu wurde das Fahrzeugdach abgeschnitten. Mittels eines Rettungsbrettes konnte die Fahrerin in kürzester Zeit gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Gleichzeitig wurde die Batterie des Unfallfahrzeuges abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel aufgenommen. Nach Rücksprache mit der Polizei war die Landstraße L 105 während den Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt.

An der Einsatzstelle befanden sich die Polizei, ein Rettungswagen, der Notarzt und die Feuerwehren aus Blieskastel-Mitte, Breitfurt und Mimbach mit sieben Einsatzfahrzeugen und 40 Feuerwehrleuten.

 

 

Erneuter Einsatz für Breitfurt

Nur wenige Minuten nach dem Einsatzende des Verkehrsunfalls wurde der Löschbezirk Breitfurt erneut alarmiert. Die Alarmierung erfolgte am Dienstagabend, 01.11.2016, um 23.15 Uhr zu einem Wasserschaden in die Bliesdalheimer Straße. Vor Ort war eine Wasserleitung der Stadtwerke gebrochen und es lief Trinkwasser in den Keller eines Wohnhauses. Die Kameraden aus Breitfurt alarmierten als Verstärkung den Löschbezirk Blieskastel-Mitte. Dieser brachte mit einem Fahrzeug einen speziellen Wassersauger zur Einsatzstelle. Mit diesem Spezialgerät konnten die Breitfurter Feuerwehrleute ca. 400 Liter Wasser aus den Kellerräumen pumpen. Vor Ort war auch der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Bliestal, die umgehend die Wasserleitung abschieberten. Die Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken und der Feuerwehr war vorbildlich.

An der Einsatzstelle befanden sich die Stadtwerke Bliestal, die Feuerwehren aus Blieskastel-Mitte und Breitfurt mit drei Einsatzfahrzeugen und 12 Feuerwehrleuten. Dies war der dritte Einsatz an diesem Tag für die Wehrleute. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

 

Geschrieben von: Marco Nehlig

Pressebeauftragter Freiwillige Feuerwehr Blieskastel

Bild 1 Verkehrsunfall mit Person auf der L 105 / Fotograf: Frank Severin / Feuerwehr Stadt Blieskastel

Bild 2 Dachöffnung mit der Rettungsschere / Fotograf: Frank Severin / Feuerwehr Stadt Blieskastel

Bild 3 Der Unfallwagen nach den Rettungsmaßnahmen / Fotograf: Frank Severin / Feuerwehr Stadt Blieskastel