N o t r u f 1 1 2 hat eigenen Tag – europaweit

Blieskastel. Die Notrufnummer 112 gilt nicht nur europaweit, sie ist auch die einzige Notrufnummer mit einem eigenen Tag - an jedem 11. Februar. Deshalb hat die EU unter Führung des Europäischen Parlaments den 11.2. zum jährlichen europaweiten Aktionstag für die Rettungsnummer ernannt. Denn in diesem Datum steckt auch die Nummer "11.2.".

"Es ist wichtig, immer wieder darüber zu informieren, dass die 112 im Notfall in über 38 Staaten Europas gewählt werden kann, wenn die Feuerwehr, der Rettungsdienst oder die Polizei benötigt wird", so die Verantwortlichen der Blieskasteler Feuerwehr. Mit der 112 erreichen Sie im Notfall immer die Ihnen nächste Notrufleitstelle. Es ist in den Ländern unterschiedlich, ob diese, wie im Saarland als Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst betreut wird oder die Polizei zuerst den Notruf annimmt. In allen Fällen steht die 112 am Anfang einer Rettungskette, die den Menschen in Not hilft. Auch wenn die 112 in allen EU-Ländern gilt, können die Reisenden nicht darauf vertrauen, den Notruf immer in ihrer Muttersprache absetzen zu können. Neben der Landessprache ist das Englische in der Regel das wichtigste Hilfsmittel. 

Im Saarpfalz-Kreis läuft der Notruf 112 in der Integrierten Leitstelle des Saarlandes in Saarbrücken auf dem Winterberg auf. Dabei können Notrufe von den Disponenten neben Deutsch auch auf Englisch und Französisch aufgenommen werden. Ob zusätzliche Sprachen angeboten werden, hängt oft von den individuellen Fähigkeiten oder dem familiären Hintergrund der Disponentinnen und Disponenten ab. 

Die Feuerwehr Blieskastel ist in der Bewerbung des europaweiten Notrufes besonders aktiv und war bei den Ersten bundesweit, die ihre Fahrzeuge mit dem blau-gelben Notrufaufklebern versehen haben. Im Jahr 2015 wurden die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Blieskastel beklebt. Die Blieskasteler Wehr war damals die erste Feuerwehr im Saarland, die bei jedem Einsatz ihren Bürgern die europaweite Gültigkeit des Notrufs 112 ins Bewusstsein bringt. Somit können die Blieskasteler Bürgerinnen und Bürger sofort sehen, dass die 112 europaweit gilt. Schließlich gelte für den Notruf schon seit Jahren: Ein Europa - eine Notrufnummer: 112! "Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten", so der Stadtwehrführer Michael Nehlig, müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten fast 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen". Gerade aufgrund der Nähe von Blieskastel zu Frankreich ist es besonders wichtig, auch die Notrufnummer des Nachbarlandes zu kennen, so der Stadtwehrführer weiter. 

Das blau-gelbe "Notruf 112 europaweit"-Logo gibt es seit 2011 obwohl der Euronotruf schon 25 Jahre alt ist. Die gelbe Aufschrift "Notruf 112" auf blauem Grund steht im Sternenkranz der EU und zeigt den Bürgerinnen und Bürgern auf einen Blick, wie die Notrufnummer lautet und dass sie europaweit gilt. Seit 2012 findet sich dieses Logo auch auf Fahrzeugen der Feuerwehren und Rettungsdienste. Es hebt sich dabei deutlich von deren Signalfarben ab.

 

Feuerwehr - Information

Alarmierung der Feuerwehr - Löschbezirke

über    N O T R U F   1 1 2

(europaweit gültig, auch über Handy ohne Vorwahl)

 

Verhalten im Brandfall und bei Unfall:

Ruhe bewahren!

     

1.Wer meldet?                                          à z.B. ich bin Max Mustermann

     

2.Was geschah, was ist passiert?            à Brand, Verkehrsunfall etc.,z.B. da sind zwei Autos zusammengestoßen

     

3.Wo geschah es, wo ist es passiert?      à Straße Hausnummer, Stockwerk ...z.B. Florianstraße 112, in Lautzkirchen

     

4.Wie viele Verletzte?                               à z.B. zwei Personen

     

5.Welche Arten von Verletzungen?          à z.B. eine Person ist bewusstlos

     

6.Warten auf Rückfragen!                           Sehr WICHTIG!!!

 

Text: Stadt Blieskastel, Fachgebiet 3.2 Brand- und Zivilschutz.

Geschrieben von

Marco Nehlig

Pressebeauftragter

Freiwillige Feuerwehr Blieskastel

     

„Notruf 112 – europaweit“ / Bildquelle: Nils Bunjes, deutsches Europe Direct Netzwerk

Eric Dessloch (ehrenamtlicher Gerätewart), Peter Wachs (Löschbezirksführer in Blieskastel-Mitte), Michael Nehlig (Stadtwehrführer), Marco Nehlig (Fachgebietsleiter Brand- und Zivilschutz) und Andreas Staudt (stellv. Löschbezirksführer) / Fotograf: Daniel Quack / Einsatzdokumentation der Feuerwehr der Stadt Blieskastel